Englands Demi Stokes (r.) und Japans Risa Shimizu © imago images / Fotoarena

01:49 min | 19.06.2019 | Das Erste

Japan - England 0:2

Top- Stürmerin Ellen White hat ihr Team mit zwei Treffern zu einem 2:0-Sieg gegen Japan geführt. England sicherte sich damit den Gruppensieg, Japan geht als Zweiter ins Achtelfinale.

Nachrichten

Engländerinnen dank Ellen White Gruppenerste

von Uli Petersen

Nach Frankreich und Deutschland sind auch die Engländerinnen mit drei Siegen souverän ins WM-Achtelfinale eingezogen. Gegen Japan traf Ellen White zum Vorrundenabschluss in Gruppe D doppelt. Auch die Asiatinnen stehen in der K.o.-Runde, warten aber genau wie die Britinnen noch auf ihre Gegnerinnen fürs Achtelfinale.

England hat am Mittwoch (19.06.19) mit dem Sieg gegen den Vize-Weltmeister aus Japan zumindest eine kleine Kampfansage an die Konkurrenz geschickt. "Wir wissen, dass wir jedes Team schlagen können auf dem Weg ins Finale", hatte Verteidigerin Lucy Bronze bereits vor dem Anpfiff im Stade de Nice in Nizza verkündet - und dann mit ihrem Team auf dem Platz den Worten über weite Strecken der mit 2:0 (1:0) gewonnenen Partie gegen Japan überzeugend Taten folgen lassen.

Bronze und ihren Teamkameradinnen dürfte es nur Recht sein, dass dank des ersten Platzes in der Vorrundengruppe D ein Duell mit den beiden Topfavoritinnen auf den Titel nicht unmittelbar bevorsteht: Auf Weltmeister USA oder Gastgeber Frankreich können die Britinnen nun frühestens im Halbfinale treffen. Im Achtelfinale geht es für die Engländerinnen am Sonntag (23.06.19, 17.30 Uhr) gegen einen der vier besten Gruppendritten der Vorrunde - gegen wen genau, das entscheidet sich am Donnerstagabend (20.06.19) bei den letzten Spielen der Gruppen E und F. Auch der nächste Gegner für Japan und die Antwort auf die Frage, ob Argentinien nach einem dramatischen 3:3 gegen Schottland als Gruppendritter in die K.o.-Runde kommt, stehen erst dann fest.

Yokoyama verhindert Schlimmeres für Japan

Englands Trainer Phil Neville hätte mit seinem Achtfach-Wechsel in der Startelf für das Japan-Spiel nach dem knappen 1:0-Erfolg gegen Argentinien auch daneben liegen können. Tat er aber nicht. Unter anderem rückte Karen Bardsley zurück zwischen die Pfosten und Ellen White von Manchester City im 4-3-3-System wieder in die zentrale Angriffsposition. Und diese beiden hatten früh im Spiel eminent wichtige Szenen auf dem Platz: Die Keeperin parierte einen Freistoß von Kumi Yokoyama stark im linken Winkel (9.) und hielt so hinten die Null, White erzielte nach einem feinen Pass von Georgia Stanway das 1:0 für die "Lionesses" (14.). Bei der WM 2011 in Deutschland war White im Gruppenspiel gegen Japan ebenfalls der Führungstreffer gelungen - damals in der 15. Minute.

England setzte gleich nach, blieb das gefährlichere, weil aggressivere und ballsicherere Team: Jill Scott (18.) und Stanway (19.) brachten den Ball bei guten Chancen aber nicht an Japans Schlussfrau Ayaka Yamashita vorbei. Danach ließen die Engländerinnen dem Vize-Weltmeister etwas mehr Raum, konterten aber gefährlich: Wieder Scott (32.) und Rachel Daly (34.) erhöhten das Torschuss-Konto - Yamashita avancierte mit ihren Paraden zur klar Besten in einem schwachen japanischen Team.

England spart im zweiten Abschnitt Kräfte

Japan gab sich nach dem Seitenwechsel lange genügsam: Mit aller Entschlossenheit jedenfalls ging die "Nadeshiko" nicht zu Werke. England verteidigte die knappe Führung bis zur 70. Minute aus diesem Grund ziemlich unaufgeregt, hätte durch Toni Duggan bei einer der nach dem Seitenwechsel spärlichen Offensivaktionen fast das 2:0 erzielt (59.). Erst in der Schlussphase geriet die englische Defensive einige Male ins Schwimmen, doch Japans Abschlüsse blieben zu unpräzise.

Nachdem auch die eingewechselte Yuika Sugasawa das Tor verfehlt hatte (83.), entschied White mit ihrem zweiten Treffer des Abends (und dem dritten im laufenden Turnier) die Partie verdient zugunsten der Engländerinnen (84.).

FIFA Frauen WM 2019
Japan : England

19.06.19 21:00 Uhr, Spieltag 3 · Vorrunde, Gruppe D

Japan

Yamashita - Shimizu, Kumagai, Ichise, Sameshima - Kobayashi (62. Miura), Nakajima, Sugita, Endo (85. Takarada) - Yokoyama (61. Sugasawa), Iwabuchi

0

England

Bardsley - Bronze, Houghton, Bright, Stokes - J. Scott, Walsh (72. Moore), Stanway (74. Carney) - Daly, White, Duggan (83. Parris)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Ergebnis

  • 0:2 (0:1)

Tore

Strafen

Bes. Vorkommnisse

Ort

  • Nizza

Stadion

Zuschauer

  • 14319

Schiedsrichter

  • Claudia Umpiérrez (Uruguay)

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | FIFA Frauen WM 2019 | 17.06.2019 | 17:15 Uhr

Stand: 19.06.19 22:53 Uhr