Sofia Jakobsson lächelt mit ihrem kranken Bruder in die Kamera. © NDR

01:55 min | 03.07.2019 | Das Erste | Autor/in: Sabrina Bramowski

Sofia Jakobsson gibt alles für ihren kleinen Bruder

Der Treffer zum Ausgleich gegen Deutschland war für Sofia Jakobsson ein ganz besonderer. Sie widmete diesen ihrem kleinen Bruder, der im Winter 2018 eine Gehirnblutung erlitt. Er kämpfte sich zurück ins Leben.

Nachrichten

Jakobsson: Ein Sieg gegen den Seelenschmerz

Sofia Jakobsson war die auffälligste Schwedin beim 2:1-Erfolg gegen Deutschland. Nach dem Spiel war sie dennoch nachdenklich. Hinter der Stürmerin und ihrer Familie liegt eine schwere Zeit.

Das 1:1 erzielte sie selbst, den Siegtreffer der Schwedinnen durch Stina Blackstenius bereitete Sofia Jakobsson mit einer Flanke auf Fridolina Rolfö indirekt vor. Und auch sonst war die Angreiferin an nahezu jeder gefährlichen Aktion ihres Teams im WM-Viertelfinale gegen Deutschland am Samstagabend (29.06.19) beteiligt. Trotz ihrer überragenden Leistung im Duell mit der DFB-Auswahl und dem Erreichen der Vorschlussrunde wirkte die 29-Jährige nach dem Spielende in der Mixed-Zone nachdenklich. Ihr Inneres kehrte sie schließlich im Interview mit dem schwedischen Fernsehsender "TV4" heraus. "Es ist so emotional. Dieser Sieg ist für meinen Bruder. Ich freue mich so sehr, dass ich bei dieser Weltmeisterschaft spielen kann, nach all dem, was passiert ist. Wir haben ein fantastisches Spiel gemacht", sagte die Stürmerin.

Bruder kämpfte gegen den Tod

Die frühere Bundesliga-Angreiferin des BV Cloppenburg hatte die Europameisterschaft 2017 in den Niederlanden verletzungsbedingt verpasst. Doch in Anbetracht der Leidensgeschichte ihres Bruders Anders war dies eine Marginalie. In der Serie "Med Frida" vom "Sportkanalen", die vor WM-Beginn aufgezeichnet wurde, erzählt Jakobsson von dessen Schicksal. Sie berichtet davon, wie ihr Bruder in jungen Jahren den Drogen verfällt, die Sucht dann besiegt und eine Familie gründet, bevor er später wegen einer Hirnblutung erneut um sein Leben kämpfen muss. "Die Ärzte konnten damals nicht sagen, ob er wieder aufwachen wird", erzählt die 29-Jährige.

"Du bist mein Idol"

Es waren die bangsten Tage im Leben der Profifußballerin Sofia Jakobsson. Es hat sich alles zum Guten für sie und ihren Bruder gewendet. "Jetzt ist er so wie früher, als er klein war. Er erzählt mir jeden Tag, wie stolz er auf mich ist und wie cool er es findet, dass ich auf Coca-Cola-Flaschen abgebildet bin. Es ist so schön", sagt die Angreiferin in dem Beitrag.

Zur Erklärung: Die schwedischen Nationalspielerinnen zieren derzeit in ihrer Heimat die Etiketten der Flaschen des Brauseherstellers. Auch Anders kommt in dem TV-Format zu Wort. "Du bist mein Idol. Du sollst wissen, dass du mir auch sehr viel bedeutest", erklärt der kleine Bruder des Fußball-Stars.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | FIFA Frauen WM 2019 | 29.06.2019 | 17:30 Uhr

Stand: 30.06.19 11:44 Uhr