Die niederländische Nationaltrainerin Sarina Wiegman © imago images / VI Images

01:37 min | 15.06.2019 | Das Erste | Autor/in: Jan Neumann

Niederlande - Kamerun 3:1

Fußball-Europameister Niederlande ist mit einem Sieg gegen Kamerun ins Achtelfinale der Frauen-WM eingezogen. Das "Oranje"-Team schlug die robust spielenden Afrikanerinnen mit 3:1.

Nachrichten

Falsches Schuhwerk: Wiegmann sauer auf van de Sanden

Europameister Niederlande ist gegen Kamerun nicht ausgerutscht - dafür aber einige seiner Spielerinnen mehrmals auf dem Rasen. Für Shanice van de Sanden könnte die Wahl des falschen Schuhwerks Folgen haben.

Und schwupp - schon lag sie wieder mit dem Hosenboden des Rasens im Stade du Hainaut in Valenciennes. Shanice van de Sanden hatte an Samstag (15.06.19) im zweiten WM-Gruppenspiel der Niederlande gegen Kamerun (3:1) so ihre Probleme, standfest zu bleiben. Und das lag in ihrem Fall nicht nur an der - gelinde ausgedrückt - recht körperbetonten Spielweise der Afrikanerinnen. Die Angreiferin des Champions-League-Siegers Olympique Lyon hatte vielmehr das falsche Schuhwerk gewählt. Das hatten zwar auch einige ihrer Mannschaftskameradinnen getan, doch ganz besonders fiel es eben bei der 26-Jährigen auf. Ein Umstand, den "Oranje"-Trainerin Sarina Wiegman trotz des zweiten Erfolgs in der zweiten Partie nicht unter den Teppich kehren wollte. Die 49-Jährige übte harsche Kritik an van de Sanden.

Lyon-Stürmerin bisher nicht überzeugend

Die niederländische Nationalspielerin Shanice van de Sanden © imago images / Pro Shots

Shanice van de Sanden konnte bis dato bei der WM nur bedingt überzeugen.

"Ich bin darüber wütend. Ich denke, deine Schuhe sollten in Ordnung sein, wenn du bei einer Weltmeisterschaft spielst", sagte Wiegman. Dass van de Sanden ihren Zorn abbekam, mag allerdings auch daran gelegen haben, dass die Frankreich-Legionärin auch bei ihrem zweiten WM-Auftritt eine recht durchwachsene Leistung zeigte. Die Angreiferin bereitete zwar das 1:0 durch Vivianne Miedema vor, konnte ansonsten aber kaum Akzente setzen. In der 66. Minute musste sie für Lineth Beerensteyn vom FC Bayern München Platz machen. Möglicherweise war dieser Wechsel bereits ein Fingerzeig von Wiegmann in Richtung letztes Vorrundenspiel am kommenden Donnerstag (20.06.19, 18:00 Uhr, im Live-Ticker bei sportschau.de) gegen Kanada. Es scheint in Anbetracht von van de Sandens bis dato wenig überzeugenden Vorstellungen und ihrem Schuh-Fauxpas denkbar, dass sie gegen den Olympia-Dritten von 2012 eine Denkpause bekommt.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | FIFA Frauen WM 2019 | 08.06.2019 | 16:00 Uhr

Stand: 16.06.19 14:59 Uhr