Jubel bei Hope Solo (l.) und Carli Lloyd © picture alliance / empics

01:28 min | 03.06.2019 | Das Erste | Autor/in: Jan Neumann

2015 - USA holen WM-Titel mit Torfestival gegen Japan

5:2 gegen Japan - die USA sind neuer Frauen-Fußball-Weltmeister 2015! Die Amerikanerinnen stellten im torreichsten WM-Finale aller Zeiten die Weichen früh auf Sieg.

Nachrichten

Für die USA zählt nur die Titelverteidigung

Für den ersten Vorrundengegner Thailand ist bereits die Teilnahme an der Fußball-WM ein Erfolg. Für die USA geht es in Frankreich dagegen "um alles": Wie 2015 soll der Weltpokal gewonnen werden.

1.437 Tage nach dem mit 5:2 gewonnenen WM-Endspiel gegen Japan am 5. Juli 2015 nimmt der Titelverteidiger seine Arbeit in Frankreich auf: In Gruppe F empfangen die Amerikanerinnen am Dienstag (11.06.19, 21.00 Uhr, im Liveticker auf sportschau.de) im Stade Auguste-Delaune in Reims mit Thailand eines der krassen Außenseiterteams des Turniers. Alles andere als ein klarer Sieg des dreifachen Weltmeisters zum Auftakt wäre also eine riesengroße Überraschung.

Vier Tage nach dem Eröffnungsspiel zwischen Frankreich und Südkorea (3:0) starten mit dem dreifachen Weltmeister USA, der 1991, 1999 und 2015 triumphierte, die Top-Favoritinnen ins WM-Turnier. Die Mannschaft setzt sich aus sehr erfahrenen Spielerinnen zusammen, hat aber auch einige junge Akteurinnen mit an Bord, die noch nie bei einer Weltmeisterschaftsendrunde dabei waren. Diese Mischung soll die Grundlage für den Erfolg sein. Im Schnitt hat jede Spielerin aus dem Aufgebot 80 Partien im Nationaltrikot absolviert. Zwei Säulen der Mannschaft sind die Stürmerinnen Carli Lloyd (274 Länderspiele, davon 18 bei Weltmeisterschaften) und Alex Morgan (163 Länderspiele).

Das Team will wieder sportliche Schlagzeilen

Den letzten Schliff fürs Turnier holten sich die von Jill Ellis trainierten US-Spielerinnen in den vergangenen Tagen im Trainingsquartier des Champions-League-Finalisten Tottenham Hotspur in London. Anders als die Spurs, die gegen den FC Liverpool im wichtigsten Spiel des Jahres eine Niederlage kassierten, wollen die USA zum Saisonende das Highlight setzen.

Während der vierwöchigen Weltmeisterschaft in Frankreich wollen die Amerikanerinnen also wieder sportliche Schlagzeilen machen, nachdem im Vorfeld der WM oft die Klage wegen Diskriminierung gegen den US Soccer-Verband im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses gestanden hatte. Der Kampf für die eigenen Rechte und für Gleichstellung mit dem US-Männerteam in Sachen Höhe der Prämien ruht gewissermaßen in diesem Sommer. Nicht nur Megan Rapinoe betont, dass nach der WM noch genug Zeit sei, um ihn engagiert weiterzuführen. Auch Sticheleien von außen, wie jüngst die von Ex-Torhüterin Hope Solo gegen Trainerin Ellis, sollen die Konzentration beim Titelverteidiger nicht stören. Ihr Fokus liege bei den Spielerinnen, die jetzt im Team seien, sagte die Fußballlehrerin bei der Pressekonferenz am Tag vor dem WM-Debüt in Frankreich.

Spiel um den Gruppensieg gegen Schweden?

Nach dem ersten Spiel gegen Thailand steht am Sonntag (16.06.19) die Partie gegen Chile an. Danach könnte die Qualifikation für das Achtelfinale bereits feststehen. Gegen Schweden (zum sechsten Mal treffen sich beide Mannschaften in einer WM-Vorrunde!) geht es wohl nur noch um die Platzierung in Gruppe F. Klar, dass man als Erster in die K.o.-Runde einziehen möchte, um für den weiteren Turnierverlauf die vermeintlich bessere Ausgangsposition zu haben.

Großer Erfahrungsschatz könnte den Unterschied ausmachen

USA gegen Thailand - diese Partie gab es erst einmal in der Länderspielgeschichte. 9:0 gewannen die Amerikanerinnnen vor knapp drei Jahren ein Freundschaftsspiel gegen die Asiatinnen. Lloyd gelang damals ein Hattrick, außerdem bereitete sie vier der weiteren sechs Treffer vor. 17 Spielerinnen aus dem damaligen 18er-Aufgebot sind auch bei der WM in Frankreich dabei. Zwölf waren bereits 2015 bei der WM in Kanada dabei. Keine Frage: Die USA setzen auf Konstanz - und darauf, dass sich das Motto "Aus Erfahrung gut" auch in Frankreich bewahrheitet.

Wenige Wochen vor dem ersten Länderspiel gegen Thailand waren die USA bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio im Viertelfinale nach Elfmeterschießen gegen Schweden ausgeschieden. Diese Enttäuschung wollen die amtierenden Weltmeisterinnen am 7. Juli 2019 vergessen machen: Der WM-Titel ist das Ziel!

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | FIFA Frauen WM 2019 | 08.06.2019 | 16:00 Uhr

Stand: 10.06.19 21:22 Uhr