Die deutsche Fußball-Nationalspielerin Sara Däbritz © imago/ActionPictures

Mittelfeld

Sara Däbritz: Schritt für Schritt nach ganz oben

Sara Däbritz hat in ihrer jungen Karriere bereits viele Erfolge mit den Auswahlmannschaften des DFB gefeiert. Die 20-Jährige gilt als eines der größten deutschen Talente im Frauenfußball und möchte nun ihren nächsten Titel gewinnen. Wie dies in Kanada funktioniert, weiß sie bereits.

Sara Däbritz kennt das Gefühl, in Kanada Fußball-Weltmeisterin zu werden. Im vergangenen Sommer gewann die zukünftige Offensiv-Allrounderin des FC Bayern München mit der U20 den Titel in Montreal. Die 20-Jährige hatte dabei mit fünf Treffern in sechs Partien großen Anteil am Sieg der deutschen Juniorinnen. Es war bereits der zweite große Titel in Däbritz' noch junger Karriere. 2013 war sie mit der Nationalmannschaft in Schweden Europameister geworden. "Besser kann es nicht laufen", resümierte das Talent, das vom DFB mit der "Fritz-Walter-Medaille in Gold" für die beste Nachwuchsspielerin der Saison 2013/2014 ausgezeichnet wurde.

Wechsel nach München als nächster Schritt

Der in Amberg (Oberpfalz) geborenen Fußballerin wird gemeinhin zugetraut, in den kommenden Jahren eine tragende Rolle im Nationalteam einzunehmen. Bundestrainerin Silvia Neid nominierte Däbritz vor zwei Jahren völlig überraschend für den EM-Kader, nachdem das Talent in den Trainingseinheiten tolle Leistungen gezeigt hatte. Bei den Titelkämpfen in Schweden kam die 20-Jährige zu zwei Einsätzen. Ihr zukünftiger Vereinscoach Thomas Wörle glaubt, dass die Mittelfeldakteurin ihr Potenzial noch längst nicht ausgeschöpft hat. "Sara ist eine junge, hochtalentierte und offensivstarke Spielerin mit bayerischen Wurzeln. In den vergangenen Jahren hat sie sich gut beim SC Freiburg entwickelt. Ich freue mich sehr, dass sie nun den nächsten, wichtigen Entwicklungsschritt beim FC Bayern München angehen möchte", erklärte der 33-Jährige, nachdem Däbritz beim deutschen Meister unterschrieben hatte. Zuvor trug sie drei Jahre lang das Freiburger Trikot.

Messi und Ballack als Vorbilder

Steckbrief Sara Däbritz

Position: Mittelfeld
Trikotnummer: 23
Verein: SC Freiburg (ab 1.7.2015 Bayern München)
geboren am: 15. 2. 1995 in Amberg
Größe: 171 cm
Gewicht: 59 kg
Länderspiele: 21
Länderspieltore: 2
Länderspiel-Debüt: 29. Juni 2013 gegen Japan (4:2)
größte Erfolge im Nationalteam: Europameisterin 2013, U17-Europameisterin 2012

Bereits im Alter von fünf Jahren begann Däbritz mit dem Fußballspielen. Zunächst war sie für ihren Heimatklub, die SpVgg Ebermannsdorf, am Ball. Später stellte Däbritz bei der JFG Vilstal ihr Talent unter Beweis, bevor sie ins Nachwuchsleistungszentrum nach Weiden wechselte. Ihr Traum damals: "Ich möchte einmal für den FC Bayern München spielen." Doch der Nobelklub von der Säbener Straße meldete sich (noch) nicht. Stattdessen warb Freiburg erfolgreich um das Ausnahmetalent, das Lionel Messi und Michael Ballack als Vorbilder hat. Anfang 2012 schloss sie sich dem Sportclub an. Däbritz fasste schnell in der Bundesliga Fuß und überzeugte zudem in der U17, mit der sie 2012 Europameisterin wurde. Der EM-Sieg mit der Nationalmannschaft sowie der WM-Triumph mit der U20 folgten. Nun steht der 20-Jährigen mit der Frauen-Weltmeisterschaft in Kanada der nächste Höhepunkt in ihrer bereits jetzt sehr erfolg- und ereignisreichen Laufbahn bevor.

Dieses Thema im Programm:

Sportschau live, 04.07.2015, 21.45 Uhr 

Stand: 04.07.15 22:34 Uhr